PA Endstufen

Unter eine PA-Endstufe versteht Du ein schwaches elektrisches Signal, wie es zum Beispiel von einem Mischpult aus gesendet wird, welches sich um ein Vielfaches so verstärkt, dass Du damit einen Lautsprecher antreiben kannst. Hier steht dann die Leistung im Vordergrund. Welche Leistung erzielt wird und dies in welcher Klangqualität, ist wiederum von der Endstufe sowie deren Einsatzmöglichkeiten abhängig.

Optimale PA Endstufen haben eine hohe Leistung und dies bei einem relativ geringen Gewicht sowie eine geringen Größe. Dabei ist der Wirkungsgrad um so höher, umso weniger unerwünschte Nebenwirkungen, wie zum Beispiel eine geringe Wärmeentwicklung, entstehen. Hierbei ist das Gewicht einer Endstufe hauptsächlich von den erforderlichen Netztrafos sowie den nötigen Kühlungsmaßnahmen abhängig.

Die Funktionsweise von PA Endstufen

Von der jeweiligen Band oder dem einzelnen Künstler aus erfolgt in der Regel der Anschluss der Backline an die PA Endstufe. Dazu gehören dann auch die Verstärker, welche der Künstler im Proberaum verwendet und mit dessen Hilfe hier der eigene Sound eingestellt wird.

Bei kleineren Veranstaltungen dient eine PA Endstufe auch als Gesangsanlage. Diese wird dann auch teilweise von den Künstlern selbst mitgebracht, weil darauf der ihnen vertraute Sound produziert werden kann. Dadurch wird der Auftritt etwas leichter und der vom Künstler gewünschte Klang wird dann hier an das Publikum weiter gegeben.

Die Anschlussmöglichkeiten

Hier gibt es in diesem Bereich Ausführungen, die Du direkt vom Mischpult aus an eine PA Endstufe anschließen kannst. Deshalb wird hier auch keine Frequenzweiche benötigt, um die Signale für Subwoofer oder die Toppteile dazwischen zu schalten. Was die PA Lautsprecher anbelangt, so gibt es hier verschiedene Output- oder Input-Buchsentypen. Dabei werden die aktiven Systeme über XLR/Klinike-Kombibuchsen verfügen und die passiven Lautsprecher werden in der Regel über Speakon-Kabel mit Signalen versorgt.

Wie ist die Ausstattung?

Was die Ausstattung anbelangt, so spielt hier auch die Ausgangsleistung des PA-Verstärkers eine Rolle. Dabei ist die Leistung einer Endstufe immer von den Lautsprechern abhängig, an der sie angeschlossen ist. Wenn dabei ein Lautsprecher sehr laut gedreht werden kann, desto höher ist die Impedanz der Boxen (hierbei handelt es sich um den Wechselstromwiderstand, der in Ohm gemessen wird) und desto größer ist die von der Endstufe ausgegebenen Leistung in Watt.

Ebenso ist der Klirrfaktor einer PA-Endstufe für den Sound sehr wichtig. Wenn zum Beispiel dieser Klirrfaktor bei 0,1 % liegt, ist der für das Ohr des Menschen nicht wahrnehmbar. Je höher jedoch der Klirrfaktor liegt, desto hörbarer ist dann die Musiksignal-Veränderung. Deshalb kann das menschliche Ohr einen Klirrfaktor von 0,5 % sehr bewusst und stark wahrnehmen. Ebenso ist eine Kühlung bei den Endstufen unverzichtbar. Dadurch wird eine fortlaufende Luftzirkulation gewährleistet und die Gefahr einer Überhitzung wird verhindert.

Vor- und Nachteile

Vorteile

-Mit einer PA Endstufe können auch große Flächen gut beschallt werden;
-bei der Zwischenschaltung einer PA-Endstufe kommt bei allen Zuhörern das Klangergebnis in guter Qualität an.

Nachteile

-Einzelne Künstler oder Band können die Kosten einer solchen PA-Anlage nicht selbst übernehmen.

Welche Arten einer PA-Endstufe gibt es?

Gerade die Profi-Musiker, aber auch teilweise bereits Hobbymusiker, setzten eine digitale PA-Endstufe ein. Solche Digitalverstärker haben den Vorteil, dass diese über einen höheren Wirkungsgrad verfügen. Auch der Wärmeverlust ist bei den digitalen Ausführungen wesentlich geringer.

Wer Du dann noch mehr Leistung für einen noch satteren Sound benötigst, solltest Du Ausführungen im Bereich der Mehrkanalstufen verwenden. Solche Geräte sind größer und kompakter, geben jedoch die Signale kraftvoller wieder.

Produkte zum Vergleichen
  • Testergebnis (0)
VERGLEICHEN
0
preloader