PA Boxen Passiv

Die PA Boxen passiv ist im Gegensatz zu der aktiven Lösung, keine eigene Endstufe vorhanden.

Die Funktionsweise

Die PA boxen passiv erhalten das erforderliche Tonsignal von einem zusätzlich vorhandenen externen Verstärker. Dieser Verstärker muss dann, was die Leistung anbelangt, zu den verwendeten Boxen passen, um deren maximal mögliche Leistungsfähigkeit dann zu erreichen und gleichzeitig jedoch keine Überlastung zu erzeugen.

Denn eine solche Überlastung kann dann zu einem verzerrten Ton oder im äußersten Fall zu einer Beschädigung der Boxen führen. Wie bei den aktiven Boxen, wird hier auch das Tonsignal mit einem zweiadrigen Lautsprecherkabel weiter geleitet.

Je stärker die Boxen sind, desto größer muss auch der Kabelquerschnitt sein, damit keine Leistungsverluste entstehen und eine optimale Tonwiedergabe erzielt wird.

Die unterschiedlichen Ausführungen

Hier wird zwischen einer Fullrange und einer Bass-Ausführung unterschieden.

Bei einer Fullrange-Version wird das komplette Tonspektrum übertragen. Diese PA Boxen sind so bestückt, dass die tiefen und die mittleren Bassfrequenzen wieder gegeben werden können. Ebenso verhält es sich mit den höchsten Frequenzen. Diese Version wird bei kleineren bis mittleren Veranstaltungen eingesetzt.

Die Bass-Ausführungen kommen dagegen bei Großveranstaltungen zum Einsatz. Dabei wird das Eingangssignal hier so aufgeteilt, dass ausschließlich die tiefsten Frequenzen bei den Boxen ankommen. Dadurch ist eine Basis für die Beschallung vorhanden.

Die Ausstattung

Bei der Ausstattung solltest Du auf eine hochwertige Qualität achten, um dadurch eine klanglich optimale Beschallung zu gewährleisten. Dabei sollte die Leistung bei ungefähr 500 Watt liegen, um dann eine entsprechende gute Ausgangsleistung hinzubekommen.

Produkte zum Vergleichen
  • Testergebnis (0)
VERGLEICHEN
0
preloader